Wohnsiedlung Westhedig, Westerland auf Sylt (1. Preis)

Wohnsiedlung Westhedig, Westerland auf Sylt (1. Preis)

Bei einer konkurrierenden Mehrfachbeauftragung zur Entwicklung von 150 Wohnungen und einem Wohnheim für Auszubildende setzte sich der Entwurf von BSP Architekten durch. Das Verfahren für den Ersatz der maroden „Wohnsiedlung Ost“ an der Straße Westhedig aus den 60er Jahren war vom Kommunalen Liegenschafts-Management Sylt (KLM) ausgelobt worden.

Die städtebauliche Situation der Westhedig ist geprägt von einem heterogenen, meist kleinteiligen Umfeld. Mit unserem Entwurf versuchen wir, dem Quartier eine neue, kraftvolle und charakteristische Struktur zu geben, die sensibel auf die Nachbarschaft reagiert und gleichzeitig eine große Eigenständigkeit besitzt.

Drei Dinge waren uns hierbei besonders wichtig: klare Räume mit eindeutiger Adressbildung und angenehm proportionierten Freiräumen, eine angemessene, wirtschaftliche Bebauungsdichte sowie ein eigenständiger und homogener Charakter der Architektur, der sich gleichwohl gut in die Nachbarschaft einfügt.

Unser Entwurf arbeitet im Wesentlichen mit einem zweigeschossigen Haustyp auf sechseckigem Grundriss mit ausgebautem Satteldach. 16 dieser Wohngebäude werden spielerisch um einen verbindenden Anger angeordnet. Die Erschließung verläuft über eine Spielstraße, die durch ihre mäandernde Form den Durchgangsverkehr verlangsamt und an der die Kfz-Stellplätze in kleinen Gruppen verteilt liegen. Im Zentrum des Ensembles ist der große Kinderspielplatz positioniert. Hier liegt auch das Auszubildendenwohnheim mit Gemeinschaftsraum für alle Bewohner der Siedlung, welches aus zwei gekoppelten Gebäudeteilen besteht.

Wir setzen wenige einfache Mittel ein, damit sich die großen Gebäudevolumina in die kleinteilige umgebende Bebauung einfügen. Durch die geneigten Dächer wirken die Baukörper niedriger und die Verschattung der Nachbargebäude wird reduziert. Die Firstlinien der Dächer sind gegenüber den Trauflinien gedreht, wodurch alle Trauflinien leicht geneigt sind und eine sehr bewegte Dachlandschaft entsteht. Die mehrfach geknickte Fassadenabwicklung sorgt zudem dafür, dass die einzelnen Hausseiten kürzer erscheinen. Gleichzeitig kommen klassische Materialien, sowie offene und großzügige Wohnungszuschnitte zum Einsatz.

Wir glauben, dass sich aus dem Spiel von Ungewohntem und Gewohntem ein im ersten Moment vielleicht irritierendes, auf den zweiten Blick aber durchdachtes, den Bewohnern verpflichtetes Quartier mit außerordentlich hoher Wohnqualität und angemessener Wirtschaftlichkeit entwickeln wird.

Kommunales Liegenschafts-Management KLM: sylter wohnen
Westhedig, Westerland, Sylt
9.900 m²
11/2019 – 02/2020
1 – 2
1. Platz
Datenland (Bild 1,5), BSP Architekten (Bild 2-4,6)