Grundschule, Mannheim

Grundschule, Mannheim

Bauherr Stadt Mannheim
Projektadresse  
Wohn- / Nutzfläche  4.500 m2
Planungsbeginn  
Fertigstellung  
Baukosten  
Leistungsphasen  

Die Grundschule Mannheim-Schönau war bis zum Wettbewerb Teil einer Grund- und Hauptschule. Anlass des Wettbewerbs war die Erweiterung der Schule zur Ganztagsschule, die einen Neubau erforderlich machte. Das neue Schulgrundstück liegt in städtebaulicher Randlage nahe einer Bahnstrecke und einer Schnellstraße in einem heterogenen Wohngebiet.
Unser Entwurf platziert einen markanten Körper als Akzent an der Nordostecke des Grundstücks, der aus einer räumlich differenzierten Baumassenverteilung ein qualitätvolles Innenleben entwickelt.

mehr ...

Die für das Gebiet sehr wichtige, von uns als Fußgängerallee gedachte Haupterschließungsachse führt auf einen geschützten, kleinen Pausenhof, der von den drei Baukörpern der Klassen- und Aufenthaltstrakte definiert wird und eine direkte Verbindung zum Foyer und der Mehrzweckhalle besitzt. Gleichzeitig wird durch diese Verteilung der Massen erreicht, dass überschaubare Einheiten entstehen, die Geborgenheit vermitteln und eine leichte Orientierung der Schüler ermöglichen.
Der Ganztagesbereich kann von der Schule getrennt genutzt werden; hier steht den Schülern aufgrund der beengten Grundstückssituation auch eine geschützte Dachterrasse als Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung.
Vor den Klassen sind großzügige Flure als Aufenthaltsbereiche angeordnet; durch eine weitgehend einhüftige Grundrissorganisation entstehen hochwertige, gut belichtete Innenräume.

Es werden, der wichtigen städtebaulichen Funktion der Schule entsprechend, vorwiegend stabile und hochwertige Materialien verwendet. Die Baukörper erhalten eine Ziegelverblendung und einen Sichtbetonsockel. Holzfenster setzen einen warmen Kontrast dagegen.