Werkstattcafe

Werkstattcafe

Bauherr  Frau Sandra Prill
Projektadresse  Dahlmannstr.
Nutzfläche 120 m2
Planungsbeginn Januar 2013
Fertigstellung Juni 2013
Leistungsphasen  1-8

Das Werkstattcafe in einem gründerzeitlichen Haus in der Falckstraße war seit Jahrzehnten ein Anlaufpunkt für
KielerInnen, die in der Werkstattatmosphäre einer Goldschmiede Kaffee und Kuchen genießen oder Schmuckstücke erwerben wollten. Weil das Gebäude nach langer Vernachlässigung als wirtschaftlich nicht sanierungsfähig eingestuft wurde, entschied sich der neue Eigentümer für einen Abriss und das Café musste seinen angestammten Ort verlassen.

BSP Architekten entwickelten und realisierten in enger Zusammenarbeit mit der Betreiberin das Umbaukonzept in den neuen Räumlichkeiten. Insbesondere das ungewöhnliche, teils extra angefertigte Mobiliar verrät den hohen handwerklichen und gestalterischen Anspruch der Betreiberin.

mehr ...

Da das Ladengeschäft mit qualitätvollen historischen Wand- und Bodenfliesen belegt ist, die ihm einen besonderen Charakter verleihen und daher unbedingt erhalten bleiben sollten, sind die Einbauten soweit als möglich reversibel ausgeführt. Die Grundfläche ist hinter dem mittigen Eingang in einen kleineren Showroom- und einen größeren Cafébereich geteilt, die jeweils ein Schaufenster nutzen und durch raumhohe Schränke und Glasschiebetüren voneinander getrennt sind.
Weitere Goldschmiede-Arbeitsplätze sind in einem separaten Raum im Seitenflügel des Gebäudes untergebracht. Neben der brandschutztechnischen Ertüchtigung der Räumlichkeiten war der bauaufsichtlich geforderte Einbau eines behindertengerechten Toilette aufgrund der kleinen Grundfläche eine Herausforderung. Inhaberin und Architekten machten aus der Not eine Tugend und ließen sich von dem Anspruch leiten, das schönste RB-WC der Stadt zu realisieren; die Innenwände dieses Raumes sind – analog zu den Fliesen im Café – mit farbigen Glasplatten und aufwendigen Tapeten bekleidet.