Mehrgenerationenhaus Raisdorf

Mehrgenerationenhaus Raisdorf

Die Strategien zur Bewältigung der Auswirkungen des demografischen Wandels sind für viele Gemeinden zu einer bedeutenden Aufgabe geworden. Der zunehmende Anteil älterer Menschen verbunden mit einem Bevölkerungsrückgang, neue Anforderungen an die Kinderbetreuung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erfordern neue Lösungen und stellen die Kommunen vor erhebliche Herausforderungen.

Die Gemeinde Raisdorf erwartet in der Errichtung eines Mehrgenerationenhauses wesentliche Lösungsansätze. Die Gemeindevertretung beschloss eine Machbarkeitsstudie erstellen zu lassen.

Mit dieser Aufgabe wurde nach einem öffentlichen Bewerbungsverfahren am 12. Juni 2007 eine Arbeitsgemeinschaft der drei Büros Bock, Schulz und Partner aus Kiel, SILVERLife Concept aus Lübeck und dsn Projekte und Studien für Wirtschaft und Gesellschaft aus Kiel beauftragt.

Die Studie umfasst:

eine umfassende Standortanalyse
eine gründliche Analyse der prognostizierten Bevölkerungsentwicklung
eine Konzeptentwicklung für die Inhalte des Mehrgenerationenhauses
einen Testentwurf
eine Kostenschätzung
eine Wirtschaftlichkeitsberechnung
ein nachhaltiges Energiekonzept
ein Bewirtschaftungskonzept
eine Analyse der Fördermöglichkeiten

Methodisch wurden aufgrund eigener Recherchen und geeigneter Statistiken Analysen gefertigt und Entwicklungen beschrieben. Die Verfasser haben Berichte und Veröffentlichungen ausgewertet und vor Ort Interviews und Gespräche in Form von Bürgerbefragungen und Experten-Workshops mit zahlreichen Bürgern, Beteiligten und Akteuren geführt.

Für das Mehrgenerationenhaus stehen zwei Standorte zur Verfügung, deren Vor- und Nachteile untersucht wurden.

Gemeinde Raisdorf
3.700m2
2007
2007
7,5 Mio EUR