Haus 19 Anscharpark

Haus 19 Anscharpark

Das Haus 19 wurde 1905 als Pförtnerhaus der „Garnisons-Lazarettanlage Kiel-Wik“ nach einem Entwurf des Berliner Architekten E. Schwartzkopff im Landhausstil erbaut. Es handelt sich hier um einen frühen Kalksandstein Bau mit einer Ziegelverblendung. Fachwerk- und Putzflächen gliedern die Fassaden.Dieses Haus ist eines der ersten Objekte, das im Rahmen der von Bock, Schulz und Partner und der Conplan Betriebs- und Beratungsgesellschaft initierten Revitalisierung des Anschar-Krankenhauses einen privaten Eigentümer gefunden hat.

Der Erhaltungszustand des denkmalgeschützten Gebäudes war außen altersgemäß, aber innen desolat.

Das Haus sollte wieder als Wohnhaus genutzt werden. Dazu gab es einige behutsame Grundrissänderungen, um den heutigen Wohnansprüchen zu genügen. Zur Verbesserung des Raumklimas und des Wärmeschutzes wurde das Mauerwerk mit einer Innendämmung aus Porenbeton versehen

Im Zuge der Instandsetzung wurde das Dach wieder mit Tonziegeln in der ursprünglichen Form gedeckt, den Dachstuhl saniert und Fachwerk und Putz der Fassade erneuert.

Die Holzfenster aus den 70er Jahren blieben zunächst erhalten

Die Bauherrn führten viele Arbeiten in Eigenleistung aus.

Alle Maßnahmen wurden in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege geplant und umgesetzt.

Wiebke und Wolfgang Matthes
Weimarer Straße 8, Kiel
167 m2
2006
160.000 EUR
2-8