Mettenhofer Tor

Mettenhofer Tor

Das Gebäude liegt in exponierter Lage an der Straßenkreuzung Skandinaviendamm/Bergenring am nördlichen Anfang der Hochhauszeilen des in den 60er und 70er Jahren entstandenen Stadtteils Mettenhof.

Der in einem Architekturwettbewerb preisgekrönte Entwurf konnte mit einigen, die Wirtschaftlichkeit verbessernden Änderungen in seinen Grundzügen unverändert ausgeführt werden.  Das L-förmige Gebäude, das auf eine bestehende Parkpalette aufgesetzt wurde, bildet aus zweigeschossigen Baukörpern mit Pultdächern neue, klare Raumkanten zur Kreuzung.

Als Antwort auf die hinter dem Gebäude liegende, überhohe, harte Wand eines 14-geschossigen Wohnhauses, ist die Rückfront zum Binnenbereich mit Kinderspielplatz und Aufenthaltszonen aus kleinmaßstäblich gegliederten und gestaffelten Gebäudeteilen entwikkelt.

Der Zusammenhalt des Ensembles wird durch gleiche Oberflächen (Putz) und eine korrespondierende Farbgebung hergestellt. Mit seinem markanten Flugdach bildet das Gebäude einen auffälligen Auftakt zur folgenden Bebauung am Skandinaviendamm und wurde bald treffend als „Mettenhofer Tor“ bezeichnet. Inhaltlich bietet derBaukörper mit einer Arztpraxis, Büros und der Mettenhofer Polizeistation die notwendige Ergänzung zur Monokultur der Wohnhäuser in dem als „Schlafstadt“ konzipierten Stadtteil.

Bauherrengemeinschaft
Skandinaviendamm 251, Kiel-Mettenhof
1.600m2
1996
4.8 Mio DM